Die Quantenheilung-Lichtphysik-Metaphysik

Tachyonen sind Teilchen, die sich stets schneller als mit Lichtgeschwindigkeit durch den Raum fortbewegen. Mit Hilfe dieser zugefügten Energie können Transformationsprozesse im Mensch stattfinden.

Der Geist bestimmt die Materie, sagt die Quantenphysik. Der Begriff „Quanten“ geht auf Max Planck zurück. Er fand heraus, dass Atome, Elektronen und Photonen immer nur als Pakete mit einer bestimmten Portion Energie auftreten. Diese Pakete bezeichnete er als Quanten.

Quantenheilung ist eine neuartige Heilmethode, die in verschiedenen Lebensbereichen tiefe, heilende Prozesse anregen kann. Bei der Quantenheilung wird mit reinem Bewusstsein gear-beitet. Auch kann die reine Absicht zu helfen, schon erstaunliche Resultate hervorrufen.

Naturwissenschaftler haben durch immer feinere Messmethoden nachgewiesen, das in höhe-ren Schichten unseres Bewusstseins und unserer höchsten Emotionen, schöpferische und da-mit auch heilende Kräfte entstehen (Vortex-Spiralenergie). Diese Feststellungen decken sich mit dem, was die Mystiker die Menschen seit Ewigkeiten lehren. Wenn Heilung erfahren wird, dann werden wir von Kräften außerhalb der greifbaren Wirklichkeit berührt.

Die geistigen Kräfte berühren den Mittelpunkt unserer menschlichen Existenz, verwandeln die Wirbelsäule in eine Lichtsäule und durchdringen so alle Ebenen unseres Seins, unseren physischen Körper, unsere Organe und Nerven, die allesamt mit der Wirbelsäule verbunden sind, sowie unsere vielen spirituellen Körper.

Wir werden im Innersten berührt und verwandelt und diese Verwandlung erreicht auch den körperlichen Bereich, für den eine Krankheit steht. Die feinen Schwingungen beim Geistigen Heilen sind durchaus wahrnehmbar.

Das Geistige Heilen ist grundsätzlich schwer in Worte zu fassen. Dies ist nicht verwunderlich und auch nicht notwendig; denn das Heilen entspringt nicht dem menschlichen Willen oder seinem Ego. Heilung geschieht durch den Göttlichen Geist, indem die Göttliche Ordnung im Menschen hergestellt wird.