Die fünf Ebenen des Heilens


Wird eine körperliche Disharmonie auf einem Feld, das nahe der höchsten, der göttlichen Ebene ist, erfolgreich behandelt, sind die Ebenen darunter automatisch miteinbezogen. Umgekehrt ist das unmöglich.

Erste Ebene:
Spricht den physischen Körper, die Erfüllung der Grundbedürfnisse und die Frage an, wie Umwelteinflüsse auf uns wirken.
Therapiebeispiele: Orthomolekulare Medizin, niedrig potenzierte Homöopathie u.ä.

Zweite Ebene:
Betrifft die Einflüsse der eigenen Lebensweise auf unsere Vitalität. Man fühlt sich wie „elektrisiert“, „durch den Wind sein“, eine gewisse Nervosität stellt sich ein. Verstand, Gehirn und Nervensystem fühlen sich „unter Spannung stehend“ und beeinflussen sich gegenseitig.

Therapien zur mgl. Abhilfe: Entgiften und Entschlacken, Qi Gong, Beseitigung von Elektrosmog und geopathischen Störfeldern im Körper oder im Umfeld können durch Radiästheten harmonisiert werden. Mithilfe Strichcodes oder Symbolen den Energieausglich schaffen. Auch Tiere können mithilfe von Symbolen liebevoll „umgesiedelt“ werden.

Dritte Ebene:
Hier geht es um Glaubenssätze, den mentalen Bereich und die Emotionen.
Therapien: Änderung der Glaubenssätze, die unserem Körper abträglich sind. Diese Glaubenssätze gilt es zu erkennen und um eine „Neuprogrammierung“ in für uns zuträglicher Form zu finden. Auch Homöopathie in Hochpotenzen kann Abhilfe schaffen.

Vierte Ebene:
Hier sind wird in Dimensionen, die vom Verstand oder den Sinnen nicht erfasst werden können.
Hier sind die Blockaden zu finden, die sich auf einer Ebene gefestigt haben, die wir aber mit unseren Sinnen oder mit dem Verstand nicht mehr erfassen können, und die dennoch existent sind und uns in unserer Freiheit einschränken, das zu tun, was für uns wichtig ist.
Mögliche Therapien: Heilrituale, schamanische Therapien, Chakra- und Auraarbeit.

Die Fünfte Ebene ist der spirituelle Bereich und der Weg der Selbstheilung:
Es geht um Schicksal, die Auflösung von Karma, und die Läuterung. Dies ist der modernen Schulmedizin unbekannt. Das ist auch nicht erforderlich, denn hier geht es allein um die Beziehung des Einzelnen zu Gott, zum Göttlichen.
Therapien: Gebete, Geistheilung, Engelsenergien, Lichtmedizin.